Digitalisierung, Events

Schlaue Marketing-Anwendungen für KI | Mind Lab Connect #2

„KI im Kundendialog“ – wer bei der Überschrift an endlosen Telefonwarteschleifen mit nicht funktionierender Sprachsteuerung denkt, ist auf dem Holzweg. Gut 20 Teilnehmende waren neugierig, wie sich Technologien von morgen schon heute nutzen lassen, und zeigten sich dem Einsatz künstlicher Intelligenz in der Marketing-Kommunikation gegenüber unvoreingenommen.

11. Februar 2022

geschrieben von:

Im Marketing ganz neue Potenziale nutzen

Eine positive Grundhaltung gegenüber technischen Innovationen schadet nicht, wenn man Saim Alkan zuhört. Als Impulsgeber der letzten Session spricht er voller Begeisterung von konkreten Beispielen, bei denen Marketer ins Staunen geraten. Mit seinem Unternehmen AX Semantics entwickelt er seit Jahren Lösungen, die kein geringeres Ziel haben, als die „Erstellung von Content zu revolutionieren“! Sind Algorithmen heute schon so weit, dass sie Texte ebenso individuell wie flüssig formulieren können?

Relevante Botschaften durch individuellen Content

Ob Wetterberichte, Sportmeldungen oder Produktbeschreibungen, ob E-Mail-Marketing, Social-Media-Content oder individualisierte Kundenansprache auf der Webseite – schon heute umgeben uns unzählige Texte, die schlussendlich nicht von einem Menschen geschrieben wurden. Und zwar ohne, dass es uns negativ auffällt, und zugleich in unzähligen Sprachen. Dass daraus keine schlechten Übersetzungen, sondern jeweils neu formulierte, grammatikalisch und stilistisch einwandfreie Prosatexte werden, dürfte die meisten Teilnehmenden des Mind Lab Connect dann doch überrascht haben. Wer über strukturierte Daten verfügt, kann nicht nur automatisierte Produktbeschreibungen generieren, sondern darüber hinaus individuelle Ansprachen mit hochrelevanten Inhalten stricken. Schöne neue Welt! 

Kenn deine Kundinnen und Kunden!

Zuhören und beraten – was für Generationen von Beraterinnen und Verkäufern galt, gilt für KI-Unterstützung in Marketing und Vertrieb unverändert. Denn auch dynamische Contentaussteuerung erfordert zunächst wichtigen Input: Die Information, dass jemand ein Fahrradgeschäft betritt, reicht schließlich auch nicht aus, um ein passendes Angebot zu präsentieren. Dafür braucht es weitere Details: Sucht die Person überhaupt ein Fahrrad oder möchte sie sich einen Helm kaufen? E-Bike oder Muskelantrieb? Pendelt sie zur Arbeit oder möchte sie auf große Tour? Wer die Daten möglichst aller Touchpoints nutzt, sie mit weiteren Informationen verknüpft und zu relevanten Impulsen verarbeitet, schafft Relevanz – das gilt für den persönlichen Dialog, noch viel mehr gilt es aber in der KI-gestützten Kommunikation.

Kreativität statt Monkey Jobs

Content erstellt sich also künftig ganz von alleine, solange strukturierte Daten vorliegen? Ganz so einfach ist die Sache nicht. Impulsgeber Saim Alkan, selbst von Haus aus Texter, betont, dass es dafür zwingend eine ganz andere Art von Kreativität braucht: Denn die Inhalte auf sinnvolle Weise miteinander zu verknüpfen und automatisiert in dynamische, relevante Botschaften zu überführen, erfordert einerseits neue Denkmuster und andererseits eben auch kreative Ansätze zur Ausgestaltung der Botschaften – und damit unverändert konzeptionelle Kernkompetenzen.

 

Wer mehr von Saim hören will, dem legen wir Folge #3 unseres Podcasts Schwarz, Code, Gold – Deutschland, Entwicklungsland? ans Herz:

 

Motiviert in den Tag ... und die Zukunft!

Eine Stunde spannender Impulse plus 30 Minuten Nachspielzeit – vollgepackt mit innovativen Ansätzen und inspirierenden Beispielen? Die Teilnehmenden sind sich einig, dass man schlechter in einen Donnerstag starten kann!

„Wieder hat es BRANDAD mit seinem spannenden Austauschformat MindLab es geschafft mir interessante Denkanstöße mit dem Thema KI in der Contentproduktion im Marketing zu liefern. Auch Ansätze im Einsatz von KI bei der Data Analytics gab spannende Diskussionen. Besonders der Austausch mit den anderen Kunden erweitert das eigene Mindset.“ Thomas Grossen, CEO Trendcommerce (Schweiz) AG

Für die nächste Ausgabe des kompakten Formats steht schon der Termin: Am Donnerstag, 10. März 2022, geht’s in die nächste Runde. Du möchtest dabeisein? Bewirb dich um einen der begrenzten Plätze mit einer E-Mail an .

11. Februar 2022

geschrieben von:

Jörg Tölzel
Jörg Tölzel

Über die Autorin oder den Autor:

Auf Jörg Tölzel und seine Zeit auf Agenturseite geht die Geschäftsidee von BRANDAD Systems zurück. Sein Herz schlägt aber nicht nur für Marketing und IT, sondern auch für gutes Design und schlechte Wortspiele.