Neues zum Unternehmen, Events

Mind Lab 2018: Alles stand Kopf

Anfang Juli fand unser zweites Mind Lab im Kundenkreis statt. Und weil es letztes Mal so schön war, haben wir diesmal gleich zwei Tage draus gemacht. Unter dem Motto „Alles bleibt anders“ haben wir geladen, um fernab des Alltags den Geist zu öffnen und neue Perspektiven auf die Herausforderungen im Marketing zu kriegen.

Alles steht Kopf
16. Juli 2018

geschrieben von:

Anfang Juli fand unser zweites Mind Lab im Kundenkreis statt. Und weil es letztes Mal so schön war, haben wir diesmal gleich zwei Tage draus gemacht. Unter dem Motto „Alles bleibt anders“ haben wir geladen, um fernab des Alltags den Geist zu öffnen und neue Perspektiven auf die Herausforderungen im Marketing zu kriegen.

Klar: Trends kommen und gehen – und nicht jeder Hype ist fürs Business relevant. Doch die Spielregeln im Marketing haben sich nachhaltig verändert. Influencer Marketing ist längst mehr als ein Buzzword. YouTuber werden gefeiert wie Hollywoodstars. Guter Content ist nicht mehr Kür, sondern Pflicht. Mit anderen Worten: Alles bleibt anders!

Und was bedeutet das alles fürs dezentrale Marketing? Genau darüber haben wir mit unseren Gästen diskutiert, gebrainstormt und Lösungen entwickelt.

Inspirierendes Rahmenprogramm – bewegende Themen

Ein hochkarätiges Programm aus Keynotes und Workshops hat dabei die richtigen Impulse gesetzt, um die Köpfe aus dem Alltag zu reißen und in ein kreatives Mindset zu bringen. Inspirierende Speaker wie der Buchautor Gerriet Danz, Kommunikationsexpertin Anna-Lena Müller, YouTuber und Consultant Benjamin Seuss, Agile Coach Mirko Kleiner, Research-Spezialist Chris Prox, Digitalexpertin Annika Leopold und Visual Coach Tanja Föhr lieferten reichlich Input. Und die verschiedenen Hands-On-Workshops sorgten für ordentlich Output.

Thematisch gab es ein buntes Potpourri aus aktuellen Themen: Wie entstehen Innovationen, die Nutzer begeistern? Warum ist prinzipiell jeder Mitarbeiter eines Unternehmens ein Micro-Influencer und wie lässt sich dieses Potenzial nutzen? Was braucht es, um virale Videoclips mit wenig Aufwand und Know-how zu produzieren? Gehen Verträge auch agil? (Ja, geht!) Und wie ändert sich die Vertriebsunterstützung mit der Digitalisierung? Zu all diesen Fragen haben unsere Besucher jetzt (hoffentlich) sehr viel zu erzählen.

Und immer wieder: Kunden- bzw. Nutzerzentrierung

Neben all diesen Schwerpunkten war ein Thema omnipräsent: Kunden- bzw. Nutzerzentrierung. Da wir konsequent User-Centered arbeiten, war es uns wichtig, bei unseren Kunden ein Verständnis dafür zu schaffen, was das genau bedeutet: Nämlich, dass wir bei allem, was wir tun, die „Nutzerbrille“ aufsetzen und durch frühzeitige, regelmäßige Nutzerbefragungen ein kontinuierliches Feedback zu unseren Entwicklungen erhalten. Wir glauben, das ist uns gelungen.

Fazit: Das Mind Lab 2018 war ein voller Erfolg. Gemeinsam mit unseren Kunden ein wahres Feuerwerk an Kreativität und Vision zu zünden und sich in entspannter Atmosphäre fernab vom Alltag auszutauschen war nicht nur überaus produktiv, sondern hat auch riesigen Spaß gemacht. Wir freuen uns schon aufs nächste Jahr!

16. Juli 2018

geschrieben von:

BRANDAD Systems (Redaktion)
BRANDAD Systems, Blogredaktion

Über die Autorin oder den Autor:

In der BRANDAD-Systems-Blogredaktion schreiben wir über das Unternehmen und unsere Produkte, über Digitalisierung und Marketing, über Agilität und New Work – vor allem aber über all die Kolleginnen und Kollegen, die mit Expertise und Leidenschaft an diesen Themen arbeiten!