x

Brand Base jetzt testen

*obligatorisch

Kontaktformular

06.
Oktober
2016

Auf den Kopf gestellt – Personalführung im agilen Umfeld

BRANDAD Systems arbeitet seit einigen Jahren nach agilen Prinzipien und hat inzwischen das ganze Haus und seine Teams umformiert. Auch die Personalabteilung begleitet diesen Prozess mit immer wieder neu entstehenden Aufgaben und Herausforderungen. Wir haben uns bei Diana Maiwald, HR-Managerin und Organisatorin der internen Schulungsreihe bei BRANDAD Systems mal umgehört, wie Personalentwicklung in einer agilen Welt funktioniert.

Hallo Diana, was waren die größten Herausforderungen in den ersten 9 Monaten bei BRANDAD Systems?

Ein Jobwechsel ist immer eine große persönliche Aufgabe, die es zu meistern gilt. Zunächst ist es für einen Personaler grundsätzlich von großer Bedeutung, sich im neuen Unternehmen ein Netzwerk aufzubauen und ein Gespür für die Mitarbeiter und die Teams zu entwickeln. Dafür muss man erst mal das Vertrauen unterschiedlichster Persönlichkeiten gewinnen und Zusammenhänge, die teilweise auf der Vergangenheit beruhen, verstehen. Zudem hat HR in vielen Firmen grundsätzlich einen „disziplinarischen Touch“. Das macht das Gewinnen des Vertrauens nicht unbedingt einfacher. Ich wünsche mir und arbeite daran, dass alle Kollegen wissen, dass HR nicht nur in „Personalaktenthemen“ verschwiegen ist, sondern, dass wir auch generell immer gerne ein offenes Ohr für andere sensible Themen haben und auch mal als Kummerkasten benutzt werden dürfen.

BRANDAD Systems arbeitet nach agilen Prinzipien – mit abweichenden Entscheidungswegen und ohne klassische Hierarchiestrukturen. Muss sich die HR deshalb neu aufstellen?

Früher waren die Personaler das Bindeglied zwischen den Hierarchien und hatten somit klar definierte Ansprechpartner und Entscheidungsbevollmächtigte je nach Thema. Wir haben bei BRANDAD Systems eigenverantwortliche, crossfunktionale und selbstorganisierte Teams, zunehmend ohne disziplinarische Vorgesetzte. So werde ich jeden Tag aufs Neue vor die Frage gestellt, in welcher Rolle ich mich nun befinde und an wen ich mich wende, wenn in Personalthemen Entscheidungen getroffen werden müssen.

Darüber hinaus beschäftige ich mich noch mit der Umsetzung der konkreten Themen. Wir als lernende Organisation verändern uns ständig. Somit sind viele Prozesse, kaum sind sie eingeführt, bereits schon wieder überholt. Das macht die Umsetzung und Neuauflage vieler HR-Themen komplex und zeitaufwändig. Als Beispiel kann ich das Jahresgespräch nennen. In einer Struktur, in der die Teams selbst verantwortlich arbeiten, ist ein jährliches Gespräch zwischen Führungskraft, Mitarbeiter und HR ist nicht mehr effektiv und zeitgemäß. Wie stellen wir trotzdem sicher, dass jeder Mitarbeiter ein strukturiertes Feedback erhält – und auf welche Weise? Wer ist alles an solch einem Feedbackgespräch beteiligt? Wie wird das dokumentiert? Welche Auswirkungen ergeben sich? Da ergeben sich ganz viele neue Fragen, die es zu beantworten gilt.

Welche konkreten Veränderungen nimmst Du in Deiner Arbeit wahr?

Unterschiede zeigen sich insbesondere in der durchweg hohen Motivation im Kollegenkreis, das ständige Feedback und die konsequente Zielverfolgung. Vor allem aber steht der Wille im Mittelpunkt, sich zu einer lernenden Organisation zu entwickeln und dafür zu sorgen, dass trotzdem nicht alles völlig frei fliegend vonstattengeht.

Ich persönlich bin es bereits durch meine vorherigen Tätigkeiten gewohnt, selbständig und mit einem hohen Freiheitsgrad zu arbeiten. In vielen Unternehmen endet das jedoch so, dass jeder sein eigenes Süppchen kocht, es an interner Kommunikation mangelt und die Motivation schwindet – weil das Gefühl vermittelt wird, dass man eh nichts verändern kann.

Bei BRANDAD Systems zählt, was geleistet und nicht was geredet wird – das gefällt mir ganz besonders. Und das wohl größte Stichwort, was bei uns eine sehr wichtige Rolle spielt, ist Wertschätzung. Nur wenn jede Arbeitsleistung und Meinung honoriert wird und die Mitarbeiter das Gefühl haben, wirklich etwas bewegen zu können, kann Großes erreicht werden.

Du bist bei UNS auch für die Organisation der internen Schulungsreihe verantwortlich. Erkläre uns doch kurz, worum es dabei geht und was Du mit der Akademie in Zukunft vor hast?

Als agil arbeitendes Unternehmen mit innovativen Ideen und sehr motivierten Mitarbeitern, wollen wir nicht nur neue, tolle Kollegen für uns gewinnen, sondern jeden einzelnen permanent unterstützen.

Deshalb arbeiten wir an einer internen Schulungsreihe, in der vor allem Kurse angeboten werden sollen, die zur persönlichen Weiterentwicklung unserer Mitarbeiter dienen, wie z.B. Kommunikationstrainings und Impulsvorträge von außergewöhnlichen Rednern.

Eine Idee ist, die interne Schulungsreihe auch für externe Gäste zu öffnen – zum Beispiel in Zusammenarbeit mit Hochschulen. So können bereits Studenten die Atmosphäre bei uns kennenlernen und sich weiterentwickeln. Das Vernetzen spielt hier natürlich auch eine große Rolle, und ich als Personaler kann so ein weiteres Recruiting-Instrument ausbauen.

Vielen Dank, Diana!

BRANDAD Systems AG
Gebhardtstraße 5
90762 Fürth

Telefon: +49 911 756658-0
Telefax: +49 911 756658-88
E-Mail: